Sterilsystems

UVC Technologie

UVC Technologie - Sterilsystems

UVC Strahlen sind Teil des natürlichen Sonnenlichts. Setzt man Mikroorganismen dem Sonnenlicht aus, verhindert UVC deren Vermehrung und wirkt „abtötend“.

Aus der innovativen Technologie der UV Desinfektion heraus entstehen direkte Vorteile für den Anwender: Die Technologie der UV Entkeimung kennt keine Chemie, keine toxischen Verbindungen und keine Resistenzbildung. Unerwünschte Mikroorganismen werden in Sekundenschnelle inaktiv, während die Produkteigenschaften bestehen bleiben. Außerdem werden beim Einsatz der UVC Entkeimung die hohen Anforderungen des Verbraucherschutzes und der VDI 6022 sowie der HACCP-Konzepte erfüllt. Und nicht zuletzt wirkt sich der Einsatz der UV-C Entkeimung positiv auf die IFS-Zertifizierung aus.

Der Anfang

Dem Sonnenlicht wird bereits seit langer Zeit die Eigenschaft zugeschrieben, eine Ausbreitung von Infektionen zu verhindern. Im Jahre 1878 entdeckten die englischen Forscher Downes und Blunt, dass die Vermehrung von Mikroorganismen stark reduziert wird, wenn man sie dem Sonnenlicht aussetzte. Der Verlauf dieses Vorgangs konnte damals noch nicht geklärt werden.

Spätere Forschungen zeigten, dass dieser Effekt vom unsichtbaren Anteil der Sonnenstrahlung unterhalb der Wellenlänge von 320 nm ausgeht. Vom Augenblick dieser Entdeckung an war es möglich, eine künstliche Strahlungsquelle für die Erzeugung bakterientötender Strahlung zu entwickeln. Die Art der Strahlung, die eine Inaktivierung von Bakterien verursacht, ist heute als ultraviolette Strahlung bekannt.

Die ultraviolette Strahlung

Ultraviolette Strahlung ist wie sichtbares Licht oder Radiowellen eine elektromagnetische Strahlung und kann vom menschlichen Auge nicht wahrgenommen werden. Sie umfasst definitionsgemäß den Spektralbereich von 100 bis 380 nm und schließt sich damit unmittelbar dem blauen, sichtbaren Teil des Lichtes an. Das ultraviolette Spektrum umfasst Wellenlängen bis 380 nm und wird folgendermaßen aufgeteilt.

UV-A

380-315 nm "Schwarzlicht"

UV-B

315-280 nm verantwortlich für den Sonnenbrand

UV-C

280-200 nm Entkeimungswirkung

UV-C-VUV

200-100 nm Ozonbildung

Erklärung der UV-C-Entkeimung von Sterilsystems

Ultraviolette Strahlung kommt in der Sonnenstrahlung vor. Wegen der Absorption in der Erdatmosphäre (besonders in der Ozonschicht) dringen Strahlungen mit einer Wellenlänge oberhalb von 300 nm – vor allen UV-A und ein geringer Teil UV-B bis zur Erdoberfläche vor.

UV-C Strahlen werden durch die Ozonschicht herausgefiltert und haben eine starke Entkeimungswirkung.

Das UVC Licht ist mit 100 bis 280 Nanometern der kurzwelligste Bereich des ultravioletten Lichtes. Bei intakter Ozonschicht wird aber dieser Bereich des ultravioletten Lichtes aus dem Strahlenspektrum der Sonne herausgefiltert, bevor es auf die Erdoberfläche auftrifft.

Im Gegensatz zur UV-B-Strahlung, welche besonders tief in die Haut eindringt, konnte ein ursächlicher Zusammenhang von Hautkrebs durch intensive UV-C Strahlung bisher wissenschaftlich nicht belegt werden.

Das Wirkprinzip

Das sehr energiereiche UVC Licht löst eine photochemische Reaktion aus. Die Wellenlängen bei 253,7 nm werden von den Zell-Nucleinsäuren absorbiert und führen, je nach Bestrahlungsdosis, zur Abtötung bzw. Schädigung der Bakterien und Pilzsporen. Die UVC Licht wird daher zur gezielten Schädigung oder Abtötung von Mikroorganismen (wie z.B. Bakterien/Viren, Hefen und Schimmelpilzen) eingesetzt.

Das Dosisprinzip

Das Dosisprinzip verweist auf den grundlegenden Einfluss der Faktoren Zeit und Leistung. Das Produkt von Bestrahlungszeit und Bestrahlungsintensität wird in mW*s/cm²  angegeben.

Während einfach strukturierte Mikroorganismen eine hohe Empfindlichkeit gegenüber dem UVC Licht aufweisen, d.h. sie lassen sich mit einer geringen Dosis problemlos deaktivieren, sind wesentlich größere Energien um Pilze und Sporen abzutöten notwendig. Die Wirksamkeit von UV-C bei der Inaktivierung von Mikroorganismen steht deshalb immer in direktem Zusammenhang mit der angewandten Dosis.

Auf diese Weise sind je nach Anforderung Entkeimungsraten von bis zu 99,99 % wirtschaftlich möglich. Die genaue UV Dosis, die zur Inaktivierung der Mikroorganismen führt, ist dabei typenspezifisch verschieden. Während der überwiegende Teil der Bakterien und Viren mit relativ geringen Dosen inaktiviert werden kann, benötigen Hefen, Schimmelpilze und Sporen eine vielfach höhere Dosis.

Sind verwenden einen veralteten Browser.

Moderne Browser sind:

Mozilla Firefox

Mozilla Firefox

Mozilla Firefox

Google Chrome